Kulturküche

Mit der Kulturküche wollen wir geflüchtete Menschen über gärtnerische Tätigkeiten, gemeinsames Kochen und anschließenden Feierlichkeiten in Kontakt mit der lokalen Bevölkerung und Vereinsmitgliedern bringen. In Workshops sollen Kenntnisse zu einheimischer, ökologischer Landwirtschaft vermittelt und im gegenseitigen Austausch zwischen Neuankömmlingen und Einheimischen interkulturelles Lernen ermöglicht werden. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des bundesweiten Programms "500 LandInitiativen".

Die Gärtnerei auf der Sonnenburg bietet geflüchteten Menschen die Möglichkeit, Einblicke in die ökologische Landwirtschaft zu bekommen. Durch mehrere Termine, die sich durch den gesamten landwirtschaftlichen Jahreszyklus ziehen, können die verschiedenen Arbeiten in der Saison (Säen, Jäten, Pflege, Ernte) kennengelernt und ausprobiert werden. Es ist geplant, sowohl auf vorhandenes gärtnerisches Vorwissen aus den Kulturen der Flüchtlinge zurückzugreifen, als auch Menschen ohne Vorwissen anzusprechen und sie einzuladen mitzumachen. 


Gemeinsames Arbeiten verbindet und wer zusammen etwas mit anderen Menschen aufbaut, gibt der Arbeit einen Sinn und schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl mit jenen Menschen, die beim Bau mitgemacht haben.

Gemeinsames Kochen und Essen schafft ein neues Miteinander. Es ist eine universelle Kulturtechnik aller Menschen und ist daher prädestiniert, um kulturelle Grenzen zu überwinden. Beim gemeinsamen Kochen entsteht eine Begegnung auf Augenhöhe. Hier wird miteinander gearbeitet und voneinander gelernt. In einer ganz ungezwungener Atmosphäre wird hier zusammengekommen um die verschiedensten Gerichte auszuprobieren. Nebenbei können sich Geflüchtete und Einheimische kennenlernen und austauschen über die Region und andere Themen. Dabei werden alltägliche Vokabeln gelernt und Spiele gespielt die zur Sprachverbesserung dienen. Zum gemeinsamen Kochen laden wir nicht nur Geflüchtete aus der Region ein.

Mit dem bundesweiten Programm „500 LandInitiativen“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich auf dem Land für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen einsetzen. „500 LandInitiativen“ macht es möglich, wichtige Anschaffungen oder notwendige Ausgaben in überschaubarem Umfang zu tätigen, damit eine ehrenamtliche Initiative erfolgreich arbeiten kann. Zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro sind als Förderung für konkrete Projekte oder Anschaffungen möglich. Die Initiative ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung. Mehr Informationen finden Sie unter https://www.500landinitiativen.de/.

die sonnenburg

Sonnenburg 6

16259 Bad Freienwalde

die.sonnenburg@gmail.com

Tel.+49 (03344) 301 43 18

Kontodaten des gemeinnützigen Fördervereins:
GLS Bank
IBAN: DE54 4306 0967 1186 2693 00
BIC: GENODEM1GLS